Regionale Zivilschutzorganisation Solothurn

RZSO Solothurn

 

 

Zivilschutz-Einsatz Corona-Pandemie




Seit dem 21. Dezember 2020 sind wir im Einsatz und unterstützen das Gesundheitsamt Kanton Solothurn bei der Impfkampagne.




Der Zivilschutz wird – wie die Armee – subsidiär eingesetzt, d.h. wenn andere Mittel zur Unterstützung nicht mehr ausreichen oder wenn der Einsatz dringend ist. Die Gesuchsteller müssen also aufzeigen, dass sie alle Mittel ausgeschöpft haben, um zu verhindern, dass private Unternehmen durch den Zivilschutz konkurriert werden.

Das Amt für Militär und Zivilschutz berät die Zivilschutzkommandanten der Gemeinden und koordiniert in Absprache mit den ZSO und den Gemeinden die notwendigen Einsätze, auch über die Grenzen der einzelnen ZSO hinaus. Die Aufgebots- und Einsatzverantwortung verbleibt bei den Gemeinden.

Der Bund stellt den Kantonen ein Kontingent von maximal 500 000 Diensttagen für den subsidiären Einsatz von Schutzdienstpflichtigen für die Dauer vom 18. November 2020 bis zum 31. März 2021 zur Verfügung. Das VBS entschädigt die Kantone für die Einsätze mit einem Pauschalbetrag von Fr. 27.50 pro AdZS und Diensttag.








 
 

 

 

 

      


 

 

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos